Author Archives: steven

Monumentalfriedhof – Certosa di Bologna

Der Certosa di Bologna, auch bekannt als Monumentalfriedhof, ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Friedhofskunst des 19. Jahrhunderts. Der Friedhof befindet sich in der norditalienischen Stadt Bologna und wurde 1801 von dem Architekten Gaetano Ranuzzi begonnen.

unterer Eingang Sportlerklause am Steigerwaldstation

Lost place Erfurt – Sportlerklause am Steigerwaldstation

Nach einem weiteren Brand 2021 wurde es dem Erdboden gleich gemacht. Als ich mir 2009 das Sportlerheim angesehen hatte, konnte man das Erdgeschoss noch gut und gefahrlos betreten.

Sonnenuntergang im Elbsandsteingebirge

Kurztrip Sächsische Schweiz

Ganz spontan entschloss ich mich im Herbst mit meinem Freund Jörg in die Sächsische Schweiz zu fahren. Ich setzte mich also in den Zug und war auch in ca. 2,5 in Bad Schandau. Wir übernachteten in der Neumannmühle im Kirnitzschtal, einer super „Berghütte“ mit Wirtshaus. Nach zwei Übernachtungen im Bettenlager war mein Trip auch schon wieder vorbei.

Schatten eines Kreuzes auf einen Grabstein

Highgate Cemetery

Etwas abseits der touristischen Pfade, liegt einer der „glorreichen Sieben“, einer der großen kommerziellen Friedhöfe Londons. Die aufwendige, landschaftliche und architektonische Gestaltung des „Highgate Cemetery“ sind meisterhaft. Der Friedhof wurde 1839 eröffnet und liegt heute im Stadtbezirk Camden. George Michael (2016), Alexander Litwinenkow (2006), Adam Worth (1902) und Karl Marx (17. März 1883) fanden hier, u. a. ihre letzte Ruhestätte.

hintere Seite des Schlachthofs mit Turm

Lost Place Erfurt – alter Schlachthof

Der Schlachthof von Erfurt ist mit Sicherheit keine unbekannte Location in der „Urbexgemeinde“. Vor 10 Jahren wurde auf dem Gelände noch das eine oder andere Gebäude als Lager verwendet doch nun ist nahezu alles verlassen. Die Aufnahmen entstanden alle 2009. Maschinenhaus Hintertür zum Kühlhaus

alte verlassene Kirchenruine in Tintern

St. Mary’s Church in Tintern

Unweit der Klosterruine „Tintern Abbey“ im walisischen Wye Valley liegt ein kleiner abgelegener Friedhof mit einer Kirchenruine. Die mittelalterliche Kapelle wurde bereits im Mittelalter als Rückzugsort für die Mönche der Tintern Abbey erbaut. Zwischen 1866 und 1868 wurden die Gemäuer als Pfarrkirche wieder aufgebaut. Danach soll es viele Geschichten über Hexerei, schwarze Magie und satanische Rituale gegeben haben, welche zur Zerstörung geführt haben soll. Aber die Wahrheit ist, dass die Kirche 1977 durch einen Brand bis auf die Mauern zerstört […]

verlassenes Haus in Erfurt am Wenigemarkt

Lost Place Erfurt – Die verlassenen Wohnhäuser am Wenigemarkt

Wer kennt die „Ecke“ in Erfurt direkt am Wenigemarkt nicht, wo sich seit über 15 Jahren immer noch sichtbare Reste der alten Wohnhäuser zwischen Pilse und Kürschnergasse befinden. An der Ecke Wenigemarkt und Kürschnergasse muss sich mal eine Art Handelskontor befunden haben. Daneben die Gaststätte „Zur Börse“ und dahinter Wohnhäuser. Die Bilder sind alle aus dem Jahr 2005 bevor der Umbau auf der zum Wenigemarkt zugewandten Seite begann. Ein Teil steht immer noch verlassen.          

Blick durch das obere Isartal auf die Zugspitze

Oberes Isartal

Eigentlich wollte ich nur zum Stausee und ein Brückenbild, auf meiner Fahrt zur nächsten Unterkunft, machen als ich das fantastische „Obere Isartal“ im Naturschutzgebiet „Krawendel und Krawendelvorgebirge“ entdeckte. Man sagt, es gehöre zu den letzten, weitgehend ursprünglich erhaltenen Wildflusslandschaften der Alpen. Das Obere Isartal ist mit 4700 Hektar eines der größten Fauna-Flora-Habitat-Gebiete Bayerns. Es gibt mehrere Parkplätze an der Mautstraße die auch direkt am Flussbett liegen. Über kleine Pfade gelangt man schnell an das Ufer der Isar. Kurz nachdem man […]

Reste des Atlantikwalls in Dänemark

Die Küstenbatterie Vigsö wurde in den Dünen positioniert um die rechte Flanke der schweren Geschütze in Hanstholm zu schützen. Heute hat das Meer fast alle Bunker verschluckt. Sie liegen verteilt am Strand und werden nur noch hin und wieder von den Urlaubern als Windschutz genutzt.     Mitten in den Dünen südlich von Hanstholm liegt eine Batterie, die mit vier 17 cm Schiffsgeschützen bewaffnet war. Insgesamt 19 große Bunker umfasst die Anlage. Zur Verteidigung der Jammerbucht wurde 1941 in Lökken […]

Blick vom Casa Patricia Farmhouse auf das verlassene Hotel und dem Strand.

Lost Place auf Gozo

Etwas oberhalb, mit freien Blick auf den Ramla Bay Beach, befand sich einst das Hotel „Ulysses Lodge“. Über einen kleinen Trampelpfad gelangt man in ca. 10 Minuten vom Strand direkt zur verlassenen Hotelanlage. Leider war im Inneren kaum noch etwas vorhanden. Ein paar Graffiti an den Wänden schmücken dennoch den Lostplace. Auf der anderen Seite der Bucht befindet sich die Tal-Mixta Cave, eine Grotte mit fantastischen Ausblick zu der man in gut 30 Minuten Fußmarsch gelangt.